Kontakt

Karlsruher Eislauf- und Tennisverein e.V.

Kriegsstraße 300
76185 Karlsruhe

Geschäftsstelle:

Tel. +49 (0) 721 552089

Fax +49 (0) 721 593297

Öffnungszeiten:

Montags 10 - 12 Uhr
Dienstags 16 - 19 Uhr
Donnerstags 9 - 12 Uhr

Clubhaus:

Tel. +49 (0) 721 591080

Badenliga Saison wird erwartet schweres Unterfangen

16. Juli 2019 - 18:06 Uhr

Nach fünf von neun absolvierten Spieltagen lassen sich aus der Tabelle der Badenliga noch keine aufschlussreichen Schlüsse ziehen. Die ohnehin schon qualitativ sehr hochwertig besetzte Liga rückt durch die Umstellung auf das „Schweizer System“ nochmal viel enger zusammen, sodass die Absteiger wohl erst am letzten Spieltag – eventuell sogar in den Doppeln – entschieden werden. Bis dahin gilt es für die erste Mannschaft des KETV so viele Punkte wie möglich zu sammeln, einige Überraschungssiege zu landen und die traditionelle Doppelstärke auszuspielen um am Ende, auch versehen mit dem nötigen Quäntchen Glück, das Ziel Klassenerhalt zu erreichen.

Diese Aufgabe gelang in der ersten Hälfte der Saison schon recht gut. Konnte am ersten Spieltag ein überraschender 5:4 Sieg gegen Freiburg eingefahren werden, musste man sich tags darauf in Grenzach mit einem, durchaus beachtlichen, 4:5 beim aktuellen Tabellenführer geschlagen geben. Im Derby gegen den TC Durlach, welches bei herrlichem Wetter und vielen Leuten auf der „schönsten Anlage“ der Stadt ausgetragen wurde, erhoffte man sich vielleicht sogar noch ein paar Pünktchen mehr, nahm allerdings auch hier immerhin einen Punkt mehr mit als der Gegner.

Die Reise an den Bodensee wurde vor allem deshalb zu einem Erfolg, da nach einem 1:5 nach den Einzeln immerhin noch 2 Doppel gewonnen werden konnten und die abschließende Regeneration im Bodensee eine wohltuende Entspannung vor der Heimreise war. Das gestrige zweite Stadtderby gegen den PSK endete erneut 4:5, wobei auch hier das Spiel durch Kleinigkeiten in beide Richtungen hätte kippen können. 

Es gilt nun – vor allem gegen die „Wundertüten“ der zweiten Mannschaften aus Pforzheim und Weinheim – sowie gegen den Vorjahressieger aus Villingen möglichst viele Punkte zu holen. Wenn dann zwei Mannschaften hinter dem KETV stehen, wird auch nächstes Jahr wieder Spitzentennis aus der Badenliga beim KETV präsentiert werden.